Fandom


Information zum Rollenspiel:Bearbeiten

Das Rollenspiel fand am 04.11.12 statt und dauerte über vier (!!!) Stunden.


Teilnehmende Rumtreiber:Bearbeiten

Zusätzliche NPCs und Tierwesen:Bearbeiten

Art des Rollenspiels:Bearbeiten

Ein Klassisches Rollenspiel mit größtenteils vorgeplanter Handlung und diesbezüglich das erste seiner Art. Bis heute ein wahrer Klassiker!

Handlung:Bearbeiten

Die Rumtreiber eilen durch den Geheimgang zurück in Richtung Peitschende Weide, um von dort aus durch den Verbotenen Wald ins Moor zu gelangen, wo der diebische Hinkepank hausen soll.

Am Waldrand angelangt stößt Zehir Mephisto zu der Gruppe, der sich gerade beim Jagen im Forst ausgetobt hat und sich nun den Rumtreibern anschließt.

Eine ganze Weile geht die Wanderung voran und dabei werden allerlei Informationen, Späße und Sticheleien ausgetauscht.

Unterbrochen wird der ausgelassene „Spaziergang“ erst vom plötzlichen Erscheinen eines Zentauren, den die Zwillinge als „Charlie“ wiedererkennen – offenbar ein Bekannter von ihnen. Charlie verhält sich sogar für einen Zentauren recht seltsam, ist aber bereit, den Schülern bei der Suche nach dem Hinkepank behilflich zu sein. Allerdings nicht umsonst, denn Charlie will die Rumtreiber nur unterstützen, wenn er zuerst eine Partie Poker gegen die Zwillinge spielen darf – und diese gewinnen.

Dies gelingt nach einer längeren Sequenz auch und so begibt sich Charlie gemeinsam mit den Rumtreibern tiefer in den Wald und somit in Richtung Moor. Der Plan scheint einfach:

Ein Köder in Form von Gold soll den Dieb anlocken und ihn so in eine Falle führen.

Ganz so leicht ist das Unternehman aber natürlich doch nicht und einige Patzer der Rumtreiber sorgen für Anspannung. Dann aber erscheint der Hinkepank und die Falle schnappt zu.

Gegen die Überzahl an Schülern und einen Zentauren hat der Hinkepank natürlich keine Chance und letztendlich bleibt ihm nichts anderes übrig als das Versteck der Goldkette preiszugeben. Geschützt wird die Kette in einer Baumhöhlung von Bowtruckles, aber für die tierwesenerprobten Rumtreiber ist das natürlich kein Problem.

Und dann halten sie endlich das gesuchte Schmuckstück in den Händen.

Nun wird es auch Zeit, sich von Charlie zu verabschieden. Inzwischen fangen Mellory und Lenyca einen recht seltsam anmutenden Streit an, der gehörig an den Nerven ihrer Mitschüler sägt. Diese überlegen lieber, wie sie die Kette auf dem schnellsten Weg zu Rosmerta zurückbringen können.

Auf dem Weg nach Hogsmeade zeigt sich aber, dass die Schrecken der Nacht noch längst nicht vorüber sind. Eine sehr geheimnisvolle vermummte Gestalt springt den Rumtreibern in den Weg und will die Schüler scheinbar angreifen. Dann aber beschränkt sie sich auf pure Verteidigungszauber, die undurchdringlich zu sein scheinen. Ein besonders mächtiger Zauberer? Nach einigen rätselhaften Worten verschwindet die Gestalt wieder und lässt äußerst verwirrte Rumtreiber zurück.

Endlich erreichen sie die Straße nach Hogsmeade. Aber auch hier sind sie nicht allein. Derjenige, der ihnen jetzt gegenübertritt, erscheint plötzlich bedrohlicher als die vermummte Gestalt. Es ist Sanguini, ein Vollblut-Vampir, der dem Blut junger Mädchen nicht abgeneigt scheint.

Erst Zehirs Blutlikör kann Sanguini derart ablenken und besänftigen, dass er ablässt und die Rumtreiber weiterziehen können.

An den „Drei Besen“ angekommen, muss dann „nur noch“ die Goldkette an Rosmerta übergeben werden. Die schläft allerdings tief und fest und so ist der Einfallsreichtum der Rumtreiber gefragt. Schließlich aber landet die Kette wieder sicher bei Rosmerta und zum guten Schluss versöhnen sich auch Lenyca und Mellory wieder.

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.