Fandom


Information zum Rollenspiel:Bearbeiten

Das Rollenspiel fand in zwei Teilen am 30.12.12 und am 06.01.13 statt und dauerte insgesamt etwa drei Stunden. Im Anschluss wirde noch ein etwa einstündiger Epilog gespielt.


Teilnehmende Rumtreiber:Bearbeiten

Zusätzliche NPCs und Tierwesen:Bearbeiten


Art des Rollenspiels:Bearbeiten

Ein Klassisches RPG mit weitgehend vorgeplanter Handlung; alle inzwischen gängigen Regeln waren aktiv. Dieses Rollenspiel war das erste im neuen, eigenen Rumtreiberchat.

Handlung:Bearbeiten

Für den Kräuterkundeunterricht müssen die Rumtreiber Flussgras, Silberdisteln und Knöterich sammeln. Obwohl die Pflanzen auch rund um Hogsmeade zu finden sind, möchten die Schüler lieber im Verbotenen Wald Ausschau halten.

Nach einer Weile stoßen sie auf einen Thestral, der sich über ein totes Reh hermacht, ansonsten scheint aber alles ruhig zu bleiben. Es folgen amüsante Unerhaltungen über Ess- und Verdauungsgewohnheiten. An einem Bach finden sie schließlich einige Büschel Flussgras. Es wird immer dunkler und noch während die Rumtreiber überlegen, wie sie an Silberdisteln und Knöterich gelangen könnten, geht der Vollmond auf. Es wird zunehmend unheimlicher im Wald. Schließlich erschreckt ein fernes Heulen die Schüler.

Da sie wissen - oder zu wissen glauben - dass Zehir Mephisto sich in seinem sicheren Versteck befindet, können sie sich nicht erklären, wie in dieser Nacht ein Werwolf in den Wald gelangen könnte. Gibt es etwa noch einen zweiten Wandler in dieser Gegend? Gar in der Schule?

Gerade als die Rumtreiber darüber diskutieren, ob sie nicht besser umkehren sollten, entdecken sie die gesuchten Silberdisteln. Von stetem, fernen Heulen begleitet überlegen sie, wo sie jetzt noch den Knöterich finden könnten. Auch das Flussgras hat noch nicht für alle gereicht.

Der Thestral kehrt zurück und galoppiert - offenbar verletzt - an den Rumtreibern vorbei. Das reicht Mellory, um die Nerven zu verlieren - sie folgt dem Thestral und flüchtet zurück ins Schloss.

Das Moor wird als nächstes Ziel für die Suche und als vermeintlich sicherer Ort auserkoren. Dort angekommen finden sie zunächst weitere Silberdisteln, aber auch einen toten Hirsch, der offenbar von einem gefährlichen Tier mit gewaltigen Klauen und Zähnen getötet wurde. Und dieses Wesen steht plötzlich auch vor ihnen: Ein ausgewachsener Werwolf! Die einzige Fluchtrichtung ist die nach oben - in die Baumkronen.

Doch dann erscheint Pandora in der Ferne. Sie ist auf der Suche nach ihren Freunden und macht nun zu allem Unglück auf sich aufmerksam. Der Werwolf setzt zum Angriff an und die Rumtreiber müssen all ihre magische Kraft in Form von geballten Schockzaubern aufbieten, um die Bestie von Pandora fernzuhalten und vorübergehend auszuschalten.

Auf dem Weg zurück zur Schule fällt ihnen ein, dass noch Knöterich gesucht wird. Die paar Stängel, die hier am Waldrand wachsen, reichen längst nicht aus. Nach einigen Schritten erreichen sie aber eine Lichtung, auf der sie hoffen, fündig zu werden. Dort bietet sich den Rumtreibern ein faszinierendes, aber höchst seltenes Schauspiel: Der Tanz der Mondkälber. Kaum ist dieses zauberhafte Ereignis vorüber, machen sich die Schüler daran, den silbrigen Mondkalbmist einzusammeln und auch die fehlenden Kräuter finden sich nun auf der Lichtung.

Zufrieden und wohlbehalten kehren die Rumtreiber schließlich nach Hogwarts zurück.


Im Epilog treffen sich die Rumtreiber in der Heulenden Hütte und unterhalten sich über die Ereignisse dieser Nacht. Dabei werden Süßigkeiten ausgetauscht und schon bald endet er Abend mit vielen Scherzen und Gelächter.

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.